Selfstorage – Lagerraum zum kleinen Preis

Wer schon mal einen längeren Auslandsaufenthalt geplant hat kennt es. Wohin mit meinen ganzen Sachen, solange ich weg bin? Manchmal kann man sein Zimmer oder seine Wohnung zwischenvermieten und das Gros der Einrichtung gleich dazu. Was aber wenn Du das Zimmer oder die Wohnung räumen musst? Sehr schnell stößt man auf das Problem: So viele Sachen kann man gar nicht bei Freunden und Verwandten abstellen, wenn sie nicht gerade eine Lagerhalle besitzen. Besonders in Städten ist Stauraum knapp und man neigt dazu seine „Sachen“ unter sämtlichen Bekannten aufzuteilen: der Stuhl kommt zu Peter, die Matratze zu Ines, den Schreibtisch leihe ich Frank und die überschüssigen Klamotten packe ich am besten in Säcke und karre sie zur meinen Eltern. Wer sich diese Mühe macht denkt noch nicht nach wie er später seine weit verstreuten Einzelteile wieder zu einem gesamten Puzzle zusammenfügt. Das wird dann eine extra Herausforderung.

Dabei kann man sich das ganze auch deutlich einfacher machen. In den meisten deutschen Städten gibt es bereits das sogenannte „selfstorage“. Selfstorage steht für englisch Selbsteinlagerung und bedeutet, dass man sein geliebtes Hab und Gut bei einem speziellen Anbieter einlagern kann. Diese Anbieter vermieten Lagerraum meist auf Quadratmeterbasis, sprich Du mietest bei denen gerade soviel Fläche, wie Du auch für deine Sachen brauchst. Die Preise für den Meter sind aber deutlich niedriger, als wenn Du Deine komplette Wohnung beibehältst und weiterhin Miete zahlst oder auch wenn Du den ganzen „Plunder“ professionell durch eine Fachfirma einlagern lässt. Häufig zahlt man nur für die Fläche, also nicht für den Raum, den man ausfüllt. Das bedeutet, wenn man kreativ beim Stapeln ist und seine „Klamotten“ auf eine kleinere Fläche bekommt wird das Ganze auch noch mal preiswerter.

Echte Stapelkünstler schaffen es auf einen Quadratmeter ein ganzes Sofa und eine Waschmaschine oder fast 20 Umzugskisten unterzubringen. Eine Faustregel besagt, dass du auf ca. 15-20% der Grundfläche deines Wohnraums dein gesamtes Inventar stapeln kannst. Praktisch sehe das so aus: Ein Zimmer von 15m² würde wahrscheinlich maximal 3m² Abstellraum brauchen.

Wer sein Hab und Gut doch lieber in einem eigenen Raum aufbewahren möchte, der kann auf „Lagerboxen“ zurückgreifen. Meist sind es die gleichen Anbieter, die auch einzelne Abstellräume vermieten, sie haben häufig die Größe einer Garage und können zusätzlich verschlossen werden.

Der Vorteil eines solchen storage liegt klar auf der Hand, man kann den Raum so füllen wie man mag und kann ihn auch selbst abschließen. Dieser Vorteil spiegelt sich aber auch im Preis wider, der im Schnitt über dem, der offenen Einlagerung liegt.

Wie bei allen Dienstleistungen gibt es auch bei „selfstorage“ bestimmte Bedingungen auf die man achten sollte: Ist der Lagerraum trocken, ist er überwacht bzw. werden die Brandbestimmungen eingehalten, komme ich auch mit meinen sperrigen Möbeln an die zugewiesene Stelle ran.

Zu beachten sind natürlich auch die Vertragsbedingungen: Gibt es eine Vertragslaufzeit, Kündigungsfrist, sind die Sachen haftpflichtversichert durch den Betreiber (im Falle eines Schadens durch Feuer, Wasser etc.).

Insgesamt hat das selfstorage viele Vorteile:

Man muss sich keine Gedanken machen, wo man sein gesamtes Inventar unterbringt, kann seine Wohnung bzw. sein Zimmer weitervermieten oder kündigen und spart sich somit die teure Miete während der Abwesendheit. Bei der Rückkehr hat man auch gleich alles an Ort und Stelle und kann sofort in die neue Bleibe ziehen.

Wer bereits vorher an seine Besitztümer will, um dort einzelne Stücke raus zu nehmen, der kann dies ebenfalls tun. Viele „selfstorage-Anbieter“ verschaffen einem fast zu jedem Wochentag einen feien Zugang zum Eingelagerten. Bei den „garagen storages“ besteht sogar größtenteils ein problemloser Zugang 24 Stunden am Tag.

Unter Stichwörtern wie: Abstellraum, Selfstorage, Möbellagerung, Hausrateinlagerung, Stauraum, Stellraum und den Ort als Zusatz findet man in den Suchmaschinen schnell zahlreiche Anbieter in seiner Nähe.

Share This Post

Umfrage zum elektronischen Fahrtenbuch

Studenten der Univerität Paderborn führen momentan eine Umfrage zum Thema elektronischen Fahrtenbuch durch. Ziel ist es herauszufinden, wie stark das elektronische Fahrtenbuch genutzt wird.

Für diese Aktion benötigen sie noch Leute, welche sich schonmal mit dem elektronsichen Fahrtenbuch beschäftigt haben aber auch Personen die die 1% Pauschale oder ein manuelles Fahrtenbuch nutzen. Die Umfrage ist kostenfrei und dauert < 2min. Wer sich damit nicht befassen will kann natürlich auch günstig bahnfahren :)

Hier gehts zur Umfrage für das elektronische Fahrtenbuch

Share This Post

Geld sparen mit Billig-Umzug-Unternehmen

Man sieht diese flattrigen Abreiß-Zettel fast an jeder Ampel hängen. Ich weiß nicht, ob es wirklich jede Woche mehr werden, oder ob ich wegen meinem kürzlichen Umzug sensibilisiert bin.

Jedenfalls sind das auf den ersten Blick richtige Schäppchen, denn welches Umzugsunternehmen bietet schon einen LKW + Möbelpacker für 29,- Eur die Stunde?

Am günstigsten kommt man dennoch weg, wenn man schon mal alles was transportiert werden muss vorbereitet zusammen stellt und man dann quasi nur noch ein- und wieder ausladen muss.

Ich habe solche Dienste schon zwei mal in Anspruch genommen. Ein Mal für einen richtigen Umzug und das andere Mal für den Transport einer Couch mit Tischchen. Beim zweiten Mal konnte ich mir die Fahrt sogar noch mit einer anderen Person teilen, da der LKW nicht mal halb voll war, was die Kosten dann nochmals halbiert hat.

Es ist noch zu erwähnen, dass diese Billig-Umzüge auf die jeweiligen Städte + Umland begrenz sind, um so güstig bleiben zu können.

Um an das anfänglich erwähnte “auf den ersten Blick” wieder anzuknüpfen, muss ich hier leider auch erwähnen, dass die Pauschalkosten meistens doch etwas höher liegen. Bspw. steht im Kleingedrucken oft noch “zzgl. 19% Mwst.”. Oder was mir beim zweiten Umzug passiert ist: Der Möbelpacker wollte auf ein Mal noch zusätzlich 15,- Eur für die Fahrt. Oder es steht klein darunter “p.P.” was soviel heißt, wenn die Spedition zusätzlich noch zwei weitere Möbelpacker mitschickt, dann muss natürlich auch das dreifache bezahlt werden.

Zusammenfassend kann ich jetzt folgendes sagen:

  1. Billig-Umzug-Unternehmen können sich sehr lohnen
  2. Unbedingt im Vorraus über die genauen Gesamtkosten erkundigen
  3. Über evtl. Zuschläge für Fahrt, Mwst. extra Möbelpacker, Menge des Transportgutes etc. erkundigen
  4. Selbst mit anpacken spart die Kosten für einen zweiten Möbelpacker, das muss unbedingt erwähnt werden
  5. Alles was transportiert werden muss, schon mal schön zusammen stellen bevor der Möbelpacker kommt.
  6. Falls nochPlatz im LKW ist. Schaut mal ob Ihr vielleicht noch für jemand anderen etwas transportieren könnt.

So, ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen damit eine gute Alternative zu den gängigen und oft teuren Umzugsunternehmen aufzeigen.

Achja, natürlich darf nicht unerwähnt bleiben, dass sowohl Ihr Umziehenden als auch Ihr Umzugsunternehmer unser Portal www.nochPlatz.de für die Organisation der Umzüge kostenlos nutzen könnt. (Für spezielle Anforderungen könnt Ihr Euch auch gerne direkt an uns wenden: info@nochplatz.de)

Share This Post

Geheimtipp per Mitfahrgelegenheit - Macbook 13.3 unibody für weniger als 300 Euro

Heute bin ich mit einem Kumpel aus München mit einer Mitfahrgelegenheit zurück in den Norden gekommen.  Er hat so einen USB Stick mit dem man auch unterwegs surfen kann. Dem ist etwas passiert, das ich nicht einfach so für mich behalten kann. Er hat mich als Macnutzer über das neue Macbook ausgefragt und meinte dann “Ich guck mal bei ebay was die gebraucht kosten”.

Gesagt getan, meinte er plötzlich: “Cool hier läuft eins in 5min. aus Macbook 13.3 orginalverpackt für momentan 101,-”. Meine Reaktion war sehr träge, denn ich dachte mir nach dem 3.2.1. meins Prinzip kommen die Bietspider eh erst am Ende.
Komisch war, dass dieser Verkäufer aus “Tortosa, Cataluña, Spanien” kommt und 0 Bewertungen hat, sowie 5 Macbooks auf einmal innerhalb von 5 min. verkaufte, welche alle noch ziemlich niedrig im Gebot waren. Trotzdem habe ich nicht dran geglaubt. Mein Kumpel heiß wie Sau machte 5 Tabs auf mit allen 5 Macbooks. 2 min. vor Schluss immer noch keine Veränderungen. Ich dacht ich spinne. Kurz vor schluss gab er 301,- ein, PENG, verkauft - gekauft!

Ich kann es nicht glauben aber er hat es bekommen für 262,- Euro.

Das ganze hat er dann  noch 3 mal versucht, 1 hat er noch bekommen für 301 ;-). Sorry 300,- Bieter so läuft das nicht bei ebay.

Hier noch eins für 334,- Euro.

Naja komisch an der Sache ist, dass der Verkäufer nur Überweisung akzeptiert. Wir sind jetzt sehr gespannt ob diese Auktion “natürlich” zu Ende geht, oder ob das ganze am Ende doch eine “Ente” war.

Ich hatte jedenfalls schon lange nicht mehr einen solchen Adrenalinstoss bei einer ebay Auktion.

Was glaubst du denn so? Rechtlich ist für ihn alles klar, aber na ja, Bieter in Spanien keine Bewertungen, wie geht so etwas aus? Ich finde es mal wieder super interessant, was während einer Mitfahrgelegenheit so alles passiern kann. Gut das grad kein Funkloch da war. ;-)

Share This Post

Alternative Treibstoffe: Autogas und Co.

Jetzt habe ich es bei Mitfahrgelegenheiten schon ein paar Mal erlebt, dass Fahrer Ihr Auto umgerüstet haben, um auch Gas tanken zu können. Dabei handelte es sich nicht um einen Totalumbau sondern um eine Aufrüstung. Dazu wird der Ersatzreifen entfernt um an dessen Stelle den Gastank unterzubringen. Auch am Motor müssen ein Paar Modifikationen vorgenommen werden, damit dieser die Gasmischung richtig verbrennen kann. Der ganze Umbau lohne sich allerdings nur für Vielfahrer, da sich die Kosten erst nach ca. 60.000 km rechnen. Nebenbei bemerkt, der letzte Fahrer lies den umkomplizierten Umbau an seinem 3er BWM Baujahr ‘95 (BWM soll auf Grund der robusten Bauart der Motoren besonders gut dafür geeignet sein) in Polen durchführen, da dort Preise erheblich niedriger sind als in Deutschland.

Die Propan-Butan-Mischung, welche man dann nach dem Umbau tanken kann wird auch Autogas oder Flüssiggas (LPG) genannt. Vielfahrer erleben dadurch nicht nur eine erhebliche Kostenersparnis sondern schützen dabei auch noch die Umwelt, denn bei Autogas handelt es sich quasi um ein Abfallprodukt bei der Erdöl- und Erdgasförderung.

In Deutschland werden bereits über 300.000 Autos mit Autogas betrieben welche ca. 5.000 Tankstellen zum Nachbefüllen anfahren können. Und die Zahlen steigen stetig, wohl auf Grund der noch sehr niedrigen Steuer auf Flüssiggas (noch bis 2018 gesichert).

In Deutschland kostet der Liter Autogas zwischen 43 und 79 Cent. Dabei muss aber beachtet werden, dass der Verbrauch - auf Grund der geringeren Dichte von Flüssiggases - im Gasbetrieb um den Faktor 1,15 steigt. Die Kostenersparnis bei Tanken liegt deshalb bei ca. 60-70% vom normalen Benzinpreis.

Weitere ökolosch sinnvolle Alternativen sind:

Links und Quellen:

Share This Post

Wochenendpendler, Fernbeziehungen für wissenschaftliche Online-Studie gesucht!

Wohnen an meheren Orten,  das untersucht eine Graduiertenkolleg der Europa Uni Viadrina Frankfurt.

Die Untersuchung beschäftigt sich hauptsächlich um die jeweiligen Wohnorte und das Verhältnis der Pendler zu den jeweiligen Orten. Ziel der Studie ist es, heraus zu finden,  wie Personen die an mehreren Orten leben, sich organisieren und welche Gründe sie für ihre Multilokalität haben.

Wer teilnehmen möchte sollte an zwei Orten wohnen und kann unter

www.multilokales-wohnen.de den entsprechenden Fragebogen ausfüllen.Zum Dank kann man sich einige Ergebnisse anschauen.

Knut Petzold
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
admin@multilokales-wohnen.de

Vielleicht interessiert Euch auch noch unser Artikel Umzug billig gemacht.

Share This Post

Die Mitfahrgeschichte deines Lebens

Hast du bei der Nutzung von Mitfahrgelegenheiten etwas erlebt, was du nicht vergessen wirst. Hast du Lust, anderen Nutzern von Mitfahrgelegenheiten davon zu erzählen? Dann setz dich hin, schreib es nieder und schick uns “Die Mitfahrgeschichte deines Lebens”. Wir möchten mit dir lachen, mit dir weinen, die unglaublichsten Geschichten mit dir teilen.
Schick deine Geschichte an: geschichten ät mitfahr-blog.de

Share This Post

Neue Domain bei nimimit - mitfahren-ist-in.de

Die Mitfahrzentrale nimimit, von der wir in letzter Zeit leider nichts gutes berichten konnten, hat sich mal wieder einen neue Domain zugelegt, mit der sie bei google adwords werben.

www.mitfahren-ist-in.de

Weitere Information zu nimimit gibt es in unserem Mitfahrblog.

Share This Post

Werde ein nochPlatz-Fan bei Facebook

Um Euch auch über eines der beliebtesten Community-Portale auf dem Laufenden zu halten, präsentieren wir uns nun auch zeitgemäß bei Facebook.

Unter folgendem Link könnt Ihr ein Fan von nochPlatz werden, und auch noch dafür sorgen, dass wir bekannter werden.

http://de-de.facebook.com/pages/nochPlatz/11996859996

Das soll noch nicht alles gewesen sein, unser Entwickler-Team arbeitet gerade fleißig an einer vollständigen Facebook-Integration.

Share This Post

Clever tanken

Da ich momentan in Madrid bin und gesehen habe, wie stark doch der Rohölpreis gefallen ist, wollte ich nun doch gern wissen, wie teuer der Spritpreis gerade in Deutschland ist.
Bei clever-tanken.de kann man sich die aktuellen Spritpreise in verschiedenen Regionen anschauen. Außerdem gibt es viele kleine Tools wie z.B. eine Spritpreisberechnung für das eigene Auto.

Hast du schon Erfahrungen mit dieser Webseite gemacht?
Mich würde schon mal interessieren, wie aktuell die Preise auf dieser Seite gehalten werden.

Dieses Thema dürfte auch für Wochenendpendler lesenswert sein.

Share This Post